Kirche von St. Magdalena mit den Geislerspitzen - wohl das berühmteste Bild des Tales

St. Magdalena

Im Volksmund "in Berge" genannt

Im hinteren Talbereich von Villnöss liegt die Ortschaft St. Magdalena. In landschaftlich einmaliger Lage finden sich hier die wohl beliebtesten Fotomotive für Südtirol. Dazu gehören die Kirche von St. Magdalena, die an jener Stelle am Fuße des Ruefen steht, wo der Sage nach das Fopal Bachl "im Berg" das Mirakelbild der hl. Magdalena angeschwemmt hat. Die Kirche bildet zusammen mit dem angrenzenden Mesnerhaus, dem alten Schulhaus und dem Obermesnerhof ein einzigartiges "Ensemble" im Vordergrund der Geislerspitzen.

Erwähnenswert ist noch der Ranuihof mit dem Kirchlein zum hl. Johannes Nepomuk, einer kleinen bemalten Barockkirche, die 1744 von Michael von Jenner gestiftet wurde.

Das Naturparkhause in St. Magdalena bietet die Möglichkeit den Naturpark, seine Flora und Fauna, sowie die Geologie der Dolomiten kennenzulernen. Dieses Museum, das eigentlich keines ist, bietet auch viele interessanten Entdeckungsmöglichkeiten für Kinder.

In St. Magdalena wird auch Brauchtum ganz groß geschrieben. Der traditionellen Kirchtag "in Berge" mit kirchlicher Prozession, der jedes Jahr Ende Juli stattfindet, zeigt, dass an Traditionen festgehalten wird und diese auch gefeiert werden.

St. Magdalena ist auch ein ideal gelegener Startpunkt für Wanderungen im Naturpark Puez-Geisler.
 

Highlights der Ortschaft

teamblau