Honig aus Villnöss

Das flüssige Gold der Bienen

Beim Wort Bienen oder Imker denkt jeder automatisch gleich an Honig. Es scheint im ersten Augenblick für die Allgemeinheit das Wichtigste zu sein. In Wirklichkeit ist der Honig, neben Pollen, Propolis, Gelee Royal, Wachs und auch Bienengift nur eines der Nebenprodukte, das durch das Halten von Bienen anfällt.

Der eigentlich große Wert der Bienen für die Menschheit und damit für die Allgemeinheit ist die Bestäubung, ein immens wichtiges unverzichtbares Glied in einer Kette zum weltweiten Fortbestand des größten Teils der vielfältigen Flora und Fauna. Ist es nicht Balsam für die Seele, wenn man eine Wiese mit unzähligen verschieden Blumen bestaunen kann oder durch unsere faszinierende vielfältig blühende Bergwelt wandern kann.

Das Halten von Bienen in Villnöß fängt sicher nicht erst mit der Gründung des Imkervereines an. Es gab bei sehr vielen Bauernhöfen einen Bienenstand. Ein Problem stellte damals aber doch die weitaus größere Aggressivität der Bienenvölker dar, sodass es trotzt Imkeranzug nicht jedermanns Sache war, sich mit den Bienen zu beschäftigen.

Früher zählte mehr der Honig als Süßstoff und der Wert der Bestäubung war meist durch Unwissenheit eine Selbstverständlichkeit und wurde kaum wahrgenommen. Zum Glück fangen immer mehr Menschen auf der Welt damit an, etwas umzudenken, die Zusammenhänge zu verstehen und somit nimmt auch die Bienenhaltung immer mehr den Platz ein, der ihr eigentlich zusteht.

Wandertipps im Eisacktal zum Tema Honig

Finden Sie hier interessante Wanderungen rund um den Honig.

Südtiroler Honig
teamblau