Der Naturerlebnisweg

Ein besonderer Weg für besondere Menschen

Intakte Wälder, blühende Almwiesen und ein Wildgehege zu Füßen der emporragenden Geislerspitzen. Der erste rollstuhlgerecht angelegte Naturerlebnisweg auf der Zanser Alm ist ein schöner Rundweg, der Spaziergängern und Wanderern viele Aus- und Einblicke in die schöne Natur- und Kulturlandschaft rund um die Zanser Alm ermöglicht. Verschiedene Stationen informieren über Tiere und Pflanzen und lassen diesen Weg zum Naturerlebnis werden.

Vom Parkplatz in Zans führt der Weg über die Piuswiese bis zu einem Wildgehege, vorbei am Kalkofen, an der Hütte „Kelderer Wiese“ sowie am Forsthaus und endet schließlich wieder beim Parkplatz Zans. Die Steigung beträgt maximal acht Prozent, mehrere Erholungsplätze laden zum Verweilen ein. Die Namen der Stationen lassen erahnen, was es zu entdecken gibt: „Berge zum Anfassen“, „Konzertsaal Natur“ sind nur zwei Beispiele. Daneben gibt es Informationen über Tiere und Pflanzen, aber auch darüber, wie der Mensch zum Entstehen der Landschaft im Talschluss von Villnöß beigetragen hat. Die bei einigen Stationen installierten Holzskulpturen wurden in der geschützten Werkstatt „Der Kirschbaum“ in Bozen angefertigt. Das Blindenzentrum St. Raphael Bozen hat für die Übertragung der Texte in die Braille-Schrift gesorgt.

Der Naturerlebnisweg Zans ist eine Bereicherung für das Tal, denn vor allem ältere Menschen, Familien mit Kleinkindern und eben auch Gehbehinderte nutzen diesen Rundweg sehr gerne.

Wegdaten

Dauer 1:15 h
Strecke 2,4 km
Höhenmeter 70 hm
Max. Höhe 1.743 m
teamblau